Fachgruppe Kühlmöbel: Handel und Hersteller im Dialog

Adobe Stock

VDMA-Einheitsblatt 24148 „Mindestanforderungen an ein technisches Datenblatt für Verkaufskühlmöbel“ veröffentlicht. Informationsschrift „Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion, Ökodesign-Anforderungen und Energieverbrauchskennzeichnung“ im Rahmen der Messe EuroShop 2020 vorgestellt.

VDMA 24148

Auch das neue VDMA-Einheitsblatt 24148 „Mindestanforderungen an ein technisches Datenblatt für Verkaufskühlmöbel" ist im Branchenkonsens zwischen Herstellern von Kühlmöbeln und Vertretern des Lebensmitteleinzelhandels entstanden.

Es richtet sich als Grundlage zur Erstellung technischer Dokumentation an Hersteller von Verkaufskühlmöbeln für den gewerblichen Bereich mit dem Ziel, Mess- und Prüfaufwand von Kühlmöbeln zu reduzieren.

Bewusst lässt das VDMA-Einheitsblatt Raum für darüberhinausgehende Angaben, die jeder Hersteller zusätzlich in seine technische Dokumentation aufnehmen kann. Grundlage des Einheitsblattes ist die Norm DIN EN ISO 23953 Verkaufskühlmöbel.

Weiterführende Informationen zu VDMA 24148

VDMA-Einheitsblätter können über den Beuth Verlag, 10772 Berlin, Tel.: 030/2601-2260, Fax: 030/2601-1260, bezogen werden. Für Mitglieder des VDMA sind die Einheitsblätter kostenneutral und über die VDMA-Publikationsdatenbank erhältlich.  

 

Informationsschrift der Fachgruppe Kühlmöbel

Ebenfalls neu erschienen ist die Informationsschrift „Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion, Ökodesign-Anforderungen und Energieverbrauchskennzeichnung“, die im Rahmen der Messe EuroShop durch die Firmen der Fachgruppe Kühlmöbel vorgestellt wurde. Sie gibt einen Überblick über produktspezifische Ökodesign-Anforderungen sowie Energieverbauchskennzeichnung und erleichtert den Einstieg in die neu erschienenen Verordnungen

  • (EU) 2019/2024 DER KOMMISSION vom 1. Oktober 2019 zur Festlegung von Ökodesign-Anforderungen an Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion gemäß der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

sowie

  • (EU) 2019/2016 DER KOMMISSION vom 11. März 2019 zur Ergänzung der Verordnung (EU) 2017/1369 des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Energieverbrauchskennzeichnung von Kühlgeräten und zur Aufhebung der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 1060/2010 der Kommission.

Das Informationsblatt steht hier zum Download bereit.

 

Produktions- und Marktdaten

Laut Statistischem Amt der Europäischen Union (Eurostat) betrug das europäische Produktionsvolumen gewerblicher Kühlmöbel im Jahr 2018 circa 3,7 Milliarden Euro.

Hierin erfasst sind serienweise gefertigte Supermarktkühlmöbel sowie andere gewerbliche Kühlmöbel und artverwandte Erzeugnisse. Mit einem Anteil von   24 Prozent ist Italien das wichtigste Herstellerland. Auf Deutschland fallen im Vergleich 11 Prozent der europäischen Produktion - das entspricht 407 Millionen Euro.

Das deutsche Marktvolumen für Supermarktkälte wies in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum auf und wird für das Jahr 2018 auf rund 520 Millionen Euro geschätzt. Insbesondere stieg, aufgrund von hohen Investitionen des Einzelhandels im Hinblick auf Energieeffizienz und Modernisierung, der Umsatz mit Kühlmöbeln europaweit. Bedingt durch auslaufende Investitionsprogramme in Deutschland, entwickelte sich 2019 jedoch nur geringfügig positiv. Für das Neugeschäft im Bereich Supermarktkälte rechnete die Branche für 2020 zu Beginn des Jahres mit leichten Zuwächsen.

 

 

Downloads