Spatenstich für ein neues Forschungszentrum in der Donaldson Zentrale in Bloomington, Minnesota, USA

Donaldson Filtration Deutschland GmbH

Donaldson investiert 15 Millionen US-Dollar zur Stärkung der materialwissenschaftlichen Forschung und Entwicklung.

Donaldson Company, Inc. (NYSE: DCI) hat in seiner Unternehmenszentrale in Bloomington, Minnesota, den Grundstein für ein Forschungs- und Entwicklungszentrum im Wert von 15 Mio. USD gelegt. Mit dieser Erweiterung wird Donaldson die Zahl der 1.100 Mitarbeiter am Standort um sechs Wissenschaftler und Ingenieure im Bereich Forschung und Entwicklung erhöhen. Das 1.600 Quadratmeter große Zentrum soll im November 2019 eröffnet werden.

Die Donaldson Wissenschaftler und Ingenieure begleiten die Kunden bei der Entwicklung ihrer Produkte und arbeiten ständig an anwendungsorientierten zukunftssicheren Lösungen für die wachsenden Anforderungen des Marktes. Donaldson hält derzeit mehr als 1.800 US-amerikanische und internationale Patente, verfügt über mehr als 100 Labore und beschäftigt Hunderte Ingenieure, Wissenschaftler und Techniker. Die Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen für das neue Forschungszentrum tragen zum Erfolg von Donaldson bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer Technologien bei.

 

Das Bild zeigt die Grundsteinlegung durch die folgenden Personen:  

Dean A. Johnson, TKDA
Michael Wynblatt, Donaldson CTO
Paul Way, Donaldson Director of Advanced R&D
Barry Stoffel, Gardner Builders
Tod Carpenter, Donaldson Chairman, President & CEO
Mayor Gene Winstead, City of Bloomington
Steve Zeller, Donaldson Director of Global Real Estate
Jeff Spethmann, Donaldson SVP, Industrial Products
Anil Suthar, Donaldson Director of Membranes Engineering