Entwurf VDMA 24020-1:2019-10

shutterstock

Betriebliche Anforderungen an Kälteanlagen - Teil 1: Ammoniak-Kälteanlagen

Das VDMA-Einheitsblatt bezieht sich auf den Betrieb von Ammoniak-Kälteanlagen unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Inbetriebnahme.

Durch die Trennung der rechtlichen Anforderungen in Beschaffenheitsanforderungen und Betriebsanforderungen ergeben sich Schnittstellen. Zusätzliche Anforderungen für Ammoniak-Kälteanlagen mit einer Gesamtfüllmenge von
≥ 3 t ergeben sich aus der TRAS 110.

Das VDMA-Einheitsblatt gibt Empfehlungen für einen sicheren Betrieb der Kälteanlagen und Hinweise zu den Tätigkeiten mit dem Kältemittel Ammoniak.

In den Vorschriften und Regelwerken (z. B. Druckgeräterichtlinie, Betriebssicherheitsverordnung, DGUV-Regel 113-001, DGUV-Regel 100-500) werden teilweise ähnliche Begriffe aus unterschiedlichen Blickwinkeln benutzt. Daher sind die wichtigsten Definitionen aus den unterschiedlichen Regelwerken zusammengefasst.

Das VDMA-Einheitsblatt ist der erste Teil der Einheitsblattreihe „Betriebliche Anforderungen an Kälteanlagen“.

Folgende Teile gehören zu dieser Einheitsblattreihe:

Teil 1: Ammoniak-Kälteanlagen

Teil 2: Kälteanlagen mit nicht brennbaren Kältemitteln (Sicherheitsgruppe A1 gemäß EN 378)

Teil 3: Kälteanlagen mit brennbaren Kältemitteln (Sicherheitsgruppe A3 gemäß DIN EN 378)

Teil 4: Kälteanlagen mit Kohlenstoffdioxid (CO2 – R-744)

Teil 5: Kälteanlagen mit Kältemitteln geringerer Brennbarkeit (Sicherheitsgruppe A2 gemäß DIN EN 378)

Das VDMA-Einheitsblatt wurde unter Federführung der Fachabteilung Kälte- und Wärmepumpentechnik im VDMA in Zusammenarbeit mit Betreibern, Berufsgenossenschaften, Bundesfachschulen, dem Handwerk, der Industrie, wissenschaftlichen Einrichtungen und Technischen Überwachungsvereinen verfasst.

Den Entwurf VDMA 24020-1:2019-10 stellen wir hier als Download zur Verfügung. Stellungnahmen zu dem Entwurf können bis zum 01.12.2019 an karin.jahn@vdma.org gesendet werden.

Downloads